FacebookMySpaceTwitterGoogle BookmarksPinterest
Pin It
   

Objektivauswahl

Auswahl des Objektivs für bestimmte Fotomotive. Welches Objektiv nutze ich zum fotografieren und wie kann ich diese optimal einsetzen. Dabei geht es um die Brennweiten und die Eigenschaften von Objektiven. Umfangreiche Beschreibungen zu Standartzoom, Telezoom, Weitwinkel, Festbrennweiten und Makroobjektive findet Ihr hier im Fotoportal.


 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Heute habe ich mir mal die Zeit genommen, um einige Rosenblüten zu fotografieren, bevor diese verblüht sind. Als Equipment habe ich die Kamera EOS 70D von Canon und die Objektiv- Festbrennweite von 100mm ebenfalls von Canon benutzt. Als weiteres Zubehör kam ein Blitzlicht Yongnuo Digital Speedlite YN568EX II zum Einsatz, um die Lichtverhältnisse zu verbessern.

Die Kameraeinstellungen musste ich durch den Einsatz des Blitzlichtes mit TTL bei den einzelnen Fotografien der Rosenblüten nicht verstellen.

Fotografiert habe ich mit ISO 100, Blende f/8,0 und einer Verschlusszeit von 1/400Sek.

Die Fotografie der Rose habe ich in der Kameraeinstellung Neutral und im RAW-Dateiformat gemacht und mit Lightroom nachbearbeitet.

 

Sehr schöne Rote Rose mit einer samtigen Blüte.

Diese Rosenblüte in 2 Farben sieht durch das Anblitzen mit dem TTL Blitz genau so schön aus, wie in Natur.

Auch diese Abbildung der 2 farbigen Rosenblüte wirkt durch das Aufhellen des Vordergrundes richtig gut. So kommen die Farbverläufe richtig zur Geltung.

Von dieser Rose bin ich richtig angetan, da die Blüten sehr groß sind.

Im Gegensatz zur vorherigen Blüte sind diese Blüten der Kletterrose sehr klein.

Auch hier ist nochmals eine Rose mit kleineren Blüten.

Diese gelben Rosenblüten habe ich ebenfalls mit den zuvor beschriebenen Kameraeinstellungen fotografiert.

Hier habe ich noch eine andere Kletterrose fotografiert. Auch hier gefällt mir der Farbverlauf der Blüte.

Ich habe mit der Zeit feststellen müssen, dass man mit einer Festbrennweite bessere Fotos machen kann und auch sehr viele Möglichkeiten hat ein Motiv in den Vordergrund zu stellen. Dabei kann man von einem gut eingearbeiteten Bokeh, welches lichtstarke Objektive mitbringen im Bild Gebrauch machen.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Seit einiger Zeit befindet sich das Objektiv von Tamron mit der Bezeichnung SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD in meinem Besitz.

Das Objektiv ist bei mir sehr viel im Einsatz. So nutze ich dieses an meiner Canon EOS 6D mit Vollformatsensor und an meiner Canon EOS 70D als APS-C Kamera.
An beiden Kameras liefert das Objektiv sehr gute Ergebnisse vom Farblichen und im Abbildungsmaßstab. Auch meine Familienmitglieder fotografieren gerne mit ihren Canon Kameras und nutzen gerne mal dieses Objektiv, wenn ich es mal nicht in Benutzung habe.
Ein großer Vorteil des Objektivs ist die durchgehende Blende von F2.8 und der eingebaute Bildstabilisator.

Das Objektiv mit der mitgelieferten Gegenlichtblende.

Dieses Foto zeigt die Elbe in Magdeburg mit den Elbwiesen und wurde mit 24mm fotografiert. Die Blende wurde etwas geschlossen, auf F11, damit ich eine große Schärfentiefe erhalte.

Kräftige Farben und eine hohe Schärfentiefe durch eine geringe Blendenöffnung (F18) bei 24mm.

Das Tamron 24-70mm VC USD ist bei meinen Ausflügen immer dabei. Durch seine sehr guten Abbildungseigenschaften kann man sehr schöne Fotos bei Tag und auch bei schlechteren Lichtverhältnissen machen. Dafür sorgt auch eine Offenblende, die bei diesem Zoomobjektiv mit 2,8 sehr gut ist.

Selbst der Bildstabilisator leistet bei diesem Objektiv sehr gute Arbeit. So kann man noch mit bis zu 3 Blendenstufen tiefer noch scharfe Fotos machen. 

Bach mit Spiegelung und Bäume im Hochsommer gut abgebildet.

Bei 24mm Brennweite und Blende f/11 reichte bei ISO 160 eine Belichtungszeit von 1/640 Sekunde um die Natur optimal darzustellen. Besonders gut sind die Wolkenformationen getroffen.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Das neue 50mm Objektiv mit der max. Blendenöffnung von f1.8 und der Stepping Motor- Technologie.

Nach langer Überlegung habe ich mich entschlossen das neue 50mm Objektiv von Canon 1.8 STM zu kaufen. Obwohl ich den Vorgänger besitze 1.8 II war meine Überlegung dieses neue überwiegend für meine EOS 70D und für meine Frau mit der EOS 700D zu nutzen. Nachdem ich dieses aber nun auch auf meiner 6D genutzt habe, war ich sehr erstaunt, was man auch im Vollbildformat alles damit anfangen kann.

Einige Fotos, welche ich als Test für mich gemacht habe möchte ich hier veröffentlichen.

Foto vom Untersetzer mit f1.8 und ISO 800 bei wenig Licht. Das Objektiv ist bei geöffneter Blende ein kleines Bokeh-Wunder.

Gartenstuhl bei einer Blendenöffnung von f1.8 und einer ISO von 1000, Verschlusszeit 1/125s mit sehr weichem Bokeh.

Foto mit anderem Messpunkt zur Scharfstellung bei gleicher Belichtungszeit wie oben.

Spitze vom Sonnenschirm als Messpunkt zum Scharfstellen genommen, bei geöffneter Blende.

Salatschälchen ebenfalls bei geöffneter Blende von f1.8

Mittagessen auch bei voller Blendenöffnung.

Blume scharf gestellt bei voll geöffneter Blende.

Elfen zum Test der Scharfstellung.

Elfen fotografiert mit der Blendenöffnung von f8, somit sind alle Elfen scharf abgebildet.

Blumenmeer, ebenfalls mit der Blendenöffnung von f8 fotografiert.

Dieses Blumenmeer wurde mit geöffneter Blende von f1.8 fotografiert und somit sind nur Blumen im Vordergrund scharfgestellt.

Scharfstellung bei diesem Foto auf die Blume mit geöffneter Blende und der Hintergrund dadurch unscharf.

Das bisherige 50mm 1.8 II Objektiv.

Das neue 50mm 1.8 STM Objektiv EF Lens von Canon.

Objektiv jetzt mit  Metallbajonett und Filterdurchmesser von 49mm.

Was mich an diesem Objektiv so fasziniert, ist der neue Stepping Motor, welcher sehr präzise und leise scharf stellt. Dadurch kann man mit der passenden Kamera, wie z.B. die EOS 70D Videos erstellen, bei denen die kontinuierliche Scharfstellung kaum noch hörbar ist. Einen kurzen Test habe ich mit meiner 70D bereits durchgeführt. Demnächst werde ich dieses noch ausführlich testen und ein Video dazu veröffentlichen.
Besonders ist auch das Bokeh, welches zum Vorgängermodell etwas weicher ist. Auch bei Gegenlicht ist das Bokeh rundlicher und nicht mehr so abgehackt.

Ob Ihr dieses 50mm Objektiv mit STM braucht, obwohl der Vorgänger vorhanden ist müsst Ihr selber für Euch entscheiden.

Ich finde diese Festbrennweite sehr gut und arbeite gern damit.

Wie ist Eure Meinung zu diesem Objektiv? Postet dies in unserem Forum oder in der Kommentarfunktion!


 Mit Blende f1.8 ein sehr weiches Bokeh des Hintergrunds.

 Mit der Blende f3.5 wird das Bokeh etwas schwächer abgebildet.

Mit der Blende f8 ist das Bokeh noch schwächer abgebildet. 

Bei diesem Hibiskus haben wir mit der Blende f8 begonnen und sind auf den weiteren Fotos mit der Blendenöffnung rauf gegangen. 

Hier mit der Blendenöffnung von f5. Damit ist das Bokeh erhöht wahrnehmbar. 

Hier haben wir wieder mit der Blendenöffnung von f1.8 fotografiert und schon ist ein sehr schönes Bokeh abgebildet. 

 

Die Festbrennweite liefert bei weit geöffneter Blende ein sehr weiches Bokeh. 

 

Baumstumpf mit sehr schönem Bokeh-Effekt.

Seerose, fotografiert mit Blende f6.3 und 50mm STM

Hier ist die Seerose mit der Blende 1.8 mit 50mm abgebildet. Durch den etwas höheren Abstand zum Motiv ist das Bokeh etwas abgeschwächt.

Wie ist Eure Meinung zu diesem Objektiv? Postet dies in unserem Forum oder in der Kommentarfunktion!

   
© Fotohomepage pcfh.de
 
   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.