FacebookMySpaceTwitterGoogle BookmarksPinterest
Pin It
   

Mit dem Kauf des 8mm Fischaugenobjektivs von Dörr habe ich mir nun ein Objektiv zugelegt, welches ich an meine meist benutzten Kameras aufstecken kann. Die Konstruktion des Objektivs ist für die Canon mit einem EF-S  Objektivbajonett vorgesehen. Es passt aber auch auf eine Vollformatkamera, wie meine EOS 6D, wobei die Abbildung etwas eingeschränkt ist. Zusätzlich nutze ich es auch mit einem Adapter auf meiner Sony Alpha 6000.

Erste Fotos direkt nach dem Kauf in Braunschweig mit der Sony Alpha 6000 und dem 8mm Dörr Fisheye, mit dem Ojektivadapter von Canon auf Sony E-Mount.

Einstellungen an der Kamera waren bei Blendenöffnung von f/3,5 und einer ISO von 800 bei 1/25el Verschlusszeit.

Eine hohe ISO habe ich aus dem Grunde gewählt, da ich leider kein Stativ dabei hatte. Geplant war der Kauf dieses Objektivs auch nicht. Nur durch Zufall hatte ich meine Kamera noch dabei.

Hier habe ich wieder einmal unseren Platz am Tagebau zwischen Schöningen und Hötensleben besucht um einige Testaufnahmen zu machen. Leider hat das Wetter nicht so mitgespielt, wie ich mir das erhofft habe.

Auch einige Nahaufnahmen habe ich mit diesem Objektiv direkt an der E-Lock getätigt.

Am Schaufelradbagger lassen sich die Schaufeln durch das Fischauge sehr schön abbilden.

Auch die Findlinge wirken durch das Fisheye größer als sie wirklich sind.

Die Findlinge wirken schon fast wie große Felsen.

Auch die Tagebau Züge lassen sich mit dem Objektiv gut abbilden.

Die Lokomotive sieht durch den Winkel größer aus als sie ist.

Der Ausschnitt von der Lokomotive zeigt, dass die Zeit Spuren hinterlassen. 

  • Keine Kommentare gefunden
   
© Fotohomepage pcfh.de